Game of Thrones S02E04

Robb entdeckt seine Vorliebe für Frauen, die auch mal gnadenlos Füße amputieren, wenn's sein muss

Schnuckelig ist er ja, der Robb, der Stark. Morgens, 10:30 auf einem Schlachtfeld irgendwo in Westeros: Das Haar sitzt. Nach seinem Geheimnis würde ich ihn gerne fragen, aber ich glaube, die Antwort bereits zu kennen: Er lässt seinen furchterregenden Schattenwolf für sich kämpfen. Übrigens eine Szene, die mich positiv überrascht hat. Die zwei sympathischen Ritter, die da Nachtwache schieben, über die High-Society von Westeros lästern und auch mal einen gepflegten Furz loslassen. Game of Thrones beweist an dieser Stelle wieder einen delikaten Sinn für Humor. Leider wird aus Spaß dann auch recht schnell Ernst und die armen Teufel erwischt es als erstes...

Na, immerhin sind sie hinüber und müssen keine Amputation über sich ergehen lassen. So ohne jegliche Betäubungsmittel. Mit einer winzigen Säge. Ohne Betäubung. Winzige Säge. SÄGE. WINZIG. Nicht mal Alkohol geben sie dem armen Kerl, aber auf ein dünnes Stückchen Stoff darf er beißen, während ich als Zuschauerin von den matschigen Sägegeräuschen schon ohnmächtig werde. Die Dringlichkeit einer Behandlung verstehe ich ja und ich bin kein Arzt, aber ich wage die Behauptung, dass dieser kleine Eingriff hätte warten können. Wenigstens bis sie den armen Teufel ins nächste Dorf gebracht haben, wo es sauberes Wasser gibt. So holt der sich doch gleich die nächste Infektion ins Haus, zwischen all dem Schmutz, den Toten, dem Blut.

Selbst Robb Stark hat bei dem Anblick einen Kloß im Hals. Wie er nach der Aktion noch ans flirten denken kann, bleibt sein Geheimnis. Von blutverkrusteten Kleidern und einer Tonne Matsch, Mist und Pferdedreck im Gesicht der Aushilfs-Sanitäterin lässt er sich jedenfalls nicht abhalten. Ihre Haare sitzen beschissen, sie hat nämlich keinen Wolf, der ihr die Arbeit abnimmt und die Verwundeten für sie amputiert. Das ist wahrscheinlich auch der Hauptgrund, warum sie so pissig mit dem König des Nordens redet. Wat fällt der eigentlich ein?! Aber auch das stört Robby nicht. Im Gegenteil, er hat ganz viel Herzchen in den Augen. Aw, romantisch. Kinder, ich erzähle euch jetzt die Geschichte, wie ich eure Mutter kennengelernt habe. Es war nach dieser Schlacht, wo alles nach Tod gestunken hat und da sah ich sie, inmitten der Leichen, die mein Wolf zurückgelassen hatte. Ich half ihr dabei einer Memme den Fuß abzusägen...


Joffrey ist Joffrey ist Joffrey

In der ersten Staffel hat mich die Grausamkeit des Inzest-Balges noch überrascht. Jetzt warte ich eigentlich nur darauf, ob er es schafft, sich selbst zu übertreffen. Und Mühe gibt er sich ja. Kompliment übrigens an Jack Gleeson. Er lebt die Rolle des Arschlochkindes und es sieht so aus, als würde es ihm Spaß machen. MIR würde es Spaß machen. Wenn die ganze Community dich hasst, musst du als Schauspieler etwas richtig gemacht haben. Na ja, aber vorhersehbar ist er doch, der König der Dickheads. War doch abzusehen, dass er sich nicht so sehr über die Geschenke seines Onkels freuen kann, nachdem er von eben diesem öffentlich gedemütigt wurde. Wäre vielleicht klüger gewesen, die Nutten ohne Absender zu schicken. Die Brünette hätte es Tyrion gedankt. Jetzt würde ich sagen, dass er ihr für diese Unannehmlichkeiten mehr schuldet als zwei Taler... wenn sie denn diese noch in Empfang nehmen kann. Armes Mäuschen.


Arya, die fast mehr Eier in der Hose hat als Brienne

Während einer nach dem anderen zu Tode gefoltert wird und sich fette Jungs in die Hose pullern, bleibt Arya cool und betet lieber ihr Revenge-Mantra vor sich her. Eier hat sie, die kleine Lady Stark, leider sieht das Tywin Lannister anders und entlarvt sie auf den ersten Blick als das, was sie ist. Ein Mädchen, duh? Papa Lannister ist schon ziemlich lässig. Eine Bereicherung für die Serie, dabei hatte er noch nicht mal viel Screentime. Und wenn er so ein schlaues Kerlchen ist, wird er bestimmt nicht lange brauchen, um zu erkennen, dass er sich nicht nur ein nordisches Mädchen ins Haus geholt hat, sondern DAS nordische Mädchen. Ich bin gespannt, wie diese Begegnung enden wird. Jedenfalls hoffe ich, dass die Kleine nichts unüberlegtes tut, nun, da sich eine unvorhergesehene Möglichkeit der Vergeltung aufgetan hat.

Ich wette, sie wünscht sich ihren Wolf zurück. Der hätte das wunderbar für sie erledigen können. Die Hoffnung auf eine Wiedervereinigung hab ich übrigens noch nicht aufgegeben.

Jetzt hat Arya jedenfalls wieder ein Dach über dem Kopf und muss nicht mehr draußen im Regen pennen. Normalerweise müsste sie sich mindestens zwei Lungenentzündungen weggeholt haben in der Kälte, in dem Matsch, in den nassen Klamotten, die vor Dreck starren. Sowieso ist diese Episode ziemlich schmutzig und ich denke alle fünf Minuten, was ich doch froh bin, dass ich mir nach jedem Toiletten-Gang die Hände waschen kann. In Kokosmilch.

Beeindruckt hat mich übrigens Harrenhal. Komisch, dass nicht nur die Ruinen heruntergekommen sind, das Wetter ist es in der Gegend auch noch. Wäre doch mal ne Überraschung, hätte die Sonne gestrahlt. Wäre doch gleich viel einladender gewesen. Noch ein paar Rosen-Ranken an die Fassade und Dornröschen würde drin schlafen.



Gendry lebt noch.


Daenerys im Garten der Knochen

So sagte man zumindest. Aber diesen Garten hab ich irgendwie verpasst. Schade eigentlich. Andererseits hatten wir schon genug Folter und Tod und Blut in dieser Episode. Also was soll's, dann ärgern wir uns halt mit den Thirteen rum aus der Stadt Quarth, dieser merkwürdigen Versammlung von Stadtverwaltern, die eigentlich auch nur sensationsgeil auf die Drachen lauern, genau wie wir, die Zuschauer vor den Bildschirmen, aber die kann Dany nicht zeigen, weil zu viel Kohle für die Animation der Stadt draufgegangen ist. Sieht aber auf alle Fälle nett aus da. Palmen, Wasser, Sonne, Soldaten mit freien Oberkörpern. Joa, da bleiben wir doch glatt ne Weile!


Renly vs. Stannis

Ich muss sagen, Renly hat mich eigentlich nie besonders interessiert, weil ich ihn nicht als Bedrohung empfinden kann, wenn es um den Eisernen Thron geht. Nicht mal mit Brienne an seiner Seite, obwohl ich es schon ziemlich cool von ihm finde, dass er sich freiwillig an die Frauenquote in seiner Königsgarde hält. Im Vergleich mit Stannis aber hat er eindeutig die besseren Karten. Na, jedenfalls dachte ich das... bis dieser roten Hexe doch glatt der Antichrist aus dem Uterus kriecht! Was im Namen der sieben Höllen...?!
24.4.12 14:44
 
Gratis bloggen bei
myblog.de